Über Stock und Stein

Über Stock und Stein auf alle Siebenhunderten im Lausitzer Gebirge? Eine sportliche Herausforderung für Wanderer, die nach Abenteuer suchen und unmarkierte Wege sowie nicht ausgetretene Pfade mögen. Luž (Lausche) 793 m; Pěnkavčí vrch (Finkenkoppe) 792 m; Jedlová (Tannenberg) 74 m; Klíč (Kleis) 760 m; Hvozd (Hochwald) 749 m; Studenec (Kaltenberg) 736 m; Velký Buk (Groβer […]

Fernwanderung über das Lausitzer Gebirge

Sportliche Wanderer können die Strecke über niederigere Gipfel des nordböhmischen Berglandes an einem Tag gut schaffen. Die Wandertour führt von Jítrava (Pankratz) bis nach Krásná Lípa (Schönlinde) durch die schönsten Partien des Lausitzer Gebirges und enthält Aufstieg auf den Hochwald, Tannenberg und die Lausche. Start: Jítrava, Bushaltestelle – rote Markierung – Bílé kameny (Weiβe Steine) […]

Urwald und Gamswild

Eine Wanderung durch die Landschaft unterhalb des Kaltenberges (Studenec) bringt unerwartete Erlebnisse: Gamswild, das hier ausgesetzt wurde und sich in der Lausitzer Berglandschaft bestens eingewöhnt hat, groβe Schuttfelder, atemberaubende Ausblicke auf die Sachsisch-Böhmische Schweiz, Basaltsäulen am Goldberg oder Urwald am Hang des Kaltenberges. Start/Ziel: Kreuzung Křížový buk (Kreuzbuche) – Lehrpfad „Okolím Studence“ (Durch die Umgebung […]

Auf die Lausche, den höchsten Punkt in der Region

Die Lausche ist der höchste Berg des Lausitzer und Zittauer Gebirges sowie die höchste Erhebung auf deutscher Seite östlich der Elbe. Sie stellt ein beliebtes Ausflugsziel dar. Schon seit dem Ende des 19. Jahrhunderts führten viele Wanderwege dorthin, wovon der Fernwanderweg Hřebenová cesta (Kammweg) am berühmsten war. Im August 2020 wurde auf der Lausche eine […]

„Schlüssel“ zum Lausitzer Gebirge

Wer nicht auf dem Kleis (Klíč, tschechisch Schlüssel) war, der war gar nicht im Lausitzer Gebirge! Diese markante Dominante erhebt sich über dem Dorf Svor (Röhrsdorf) und dank seiner konische Form ist er ein echter Hingucker. Er bietet tolle Ausblicke in alle vier Himmelsrichtungen, wunderschöne Sonnenaufgänge und unvergessliche Sonnenuntergänge, Eisvorhänge und Eiszapfen im Winter, zauberhafte […]

Wunder in Böhmisch Kamnitz

Die Stadt Česká Kamenice (Böhmisch Kamnitz) prunkt mit ihrer historischen Zentrum und ihrer malerischen Lage an der Grenze dreier Naturschutzgebiete – des Böhmischer Mittelgebirges, des Elbsansteingebirges und des Lausitzer Gebirges. Es macht nicht aus, welche Richtung Sie gehen oder fahren, überall gibt es etwas Interessantes zu sehen. Einen ganzen Nachmittag können Sie mit der Besichtigung […]

Aussichtsturm mit Krone

Romantik auf Schritt und Tritt. Lassen Sie das Auto zu Hause und kehren Sie einige Jahre zurück in der Zeit. Sie brauchen nur einen Rucksack mit etwas zum Essen. Ausgangspunkt zu einem der romantischsten Aussichtstürmen und zum Gipfel Malý Stožec (Kleiner Schöber) ist der Bahnhof Jedlová (Tannenberg). Oben einfach sitzen bleiben und auf den Sonnenuntergang […]

Einsiedelei und Felsenburg

Der zauberhafte Ort Sloup v Čechách (Bürgstein oder Einsiedlerstein) ist durch die im alleinstehenden Sandsteinfelsen gebaute Felsenburg mit Einsiedelei bekannt und bietet schöne Aussichtspunkte, Höhlen, ein Felsentheater, den Aussichtsturm Na stráži oder malerische Kapelle am Ende einer Kastanienallee. Es gibt hier auch sehr gute Bedingungen für den Angelsport und Entspannungsmöglichkeit am Radvanecký-Teich (Schwalbensee). Start/Ziel: Sloup, […]

Über die Elephantenrücken

Havran (Rabe), Kozí hřbety (Ziegenrücken), Sloní kameny (Elephantensteine), Žralok (Haifisch), Ptačí kameny (Vogelsteine) – gibt es im Lausitzer Gebirge nicht zu viele Wildtiere, dazu noch ein paar Kilometer voneinander entfernt? Zum Glück sind sie nur aus Stein. Wir empfehlen Richtung Rynoltice – Jítrava zu folgen, dank sanfter Steigung ist der Ausflüg auch für kleinere Kinder […]

Haida, die Welt der zerbrechlichen Schönheit

Die Stadt Nový Bor (Haida) ist seit vielen Jahrhunderten mit der Glashestellung verbunden. Zuerst galt sie als Zentrum der Textilproduktion, aber eine wahre Blütezeit erlebte sie erst mit der Entwicklung des Glashandwerks. Das Gebäude des heutigen Museums war usprünglich das Haus und die Glashütte von Friedrich Egermann, Glasmacher, Unternehmer Glastechnologen und Erfinder neuer Glasarten. Heute […]